Stefan Hartmanns unberechtigte Verehrung Hans Urs von Balthasars

Was für ein Durcheinander! Stefan Hartmann (geb. 1954) schreibt positiv über die Marienerscheinungen in Fátima 1917, in denen die allerseligste immerwährende Jungfrau und unbefleckte Gottesmutter Maria den drei Seherkindern sagte: „Viele Seelen kommen in die Hölle, weil niemand für sie betet und opfert.“ Gleichzeitig gibt es auf der von Hartmann betriebenen Facebookseite „Philosophisch-theologisches Forum. @philosophischtheologischesforum“ ein Foto, auf dem Hartmann wohl in seiner Wohnung abgebildet ist, in der, bestimmt aus Verehrung, ein eingerahmtes Bild von Hans Urs von Balthasar (1905-1988) an einer Wand hängt, was auch auf diesem Foto zu sehen ist. Dieser furchtbare Mann vertrat aber die Irrlehre, daß man auf eine leere Hölle hoffen könne. So etwas aber kann man nur hoffen, wenn man Fátima und überhaupt die verbindliche katholische Lehre über die Hölle total ablehnt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s