Der „evangelikale“ „Pfarrer“ Ulrich Parzany als Irrlehrer

Ich habe am 8.9.2014 auf der Facebookseite des “evangelikalen” “Pfarrers”, “Evangelisten”, “Vikars a. D.”, “Jugendpfarrers a. D.”, Generalsekretärs a. D., Pavillonsdirektors a. D., Koalitionsvorsitzenden a. D., Projektarbeitsvorsitzenden, Projektarbeitsleiters, Autors und TV-Serien-Autors Ulrich Parzany (geb. 1941) den folgenden Beitrag gepostet:
“Aus rechtgläubig katholischer Sicht müssen auch Sie, Herr Parzany, als Irrlehrer bezeichnet werden. Es geht nicht darum, meistens etwas Christliches zu sagen, sondern es geht darum, immer etwas Christliches zu sagen. Vieles in Ihrer TV-Serie “Bibellesen mit Ulrich Parzany” ist richtig gesagt, aber leider längst nicht alles. Der ganze Hintergrund Ihrer “Theologie” ist falsch. Sie leugnen das besondere Priestertum, das von unserem Herrn, Gott, Heiland und König Jesus Christus neben dem allgemeinen Priestertum der Laien eingesetzt wurde. Sie leugnen, daß die heilige Messe eine Erneuerung und Wiederholung des Kreuzesopfers Jesu Christi ist. Sie leugnen die Unbefleckte Empfängnis und die leibliche Himmelfahrt der allerseligsten immerwährenden Jungfrau und Gottesmutter Maria. Auch Sie behaupten, daß jeder Christ immer einen unmittelbaren Zugang zu Gott habe und daß es einen Priester als Mittler zwischen Gott und dem Menschen nicht geben müsse. Auch Sie leugnen, daß die heilige Beichte, die heilige Ehe, die heilige Firmung, die heilige Priesterweihe und die heilige Letzte Ölung Sakramente sind. Ihre “Theologie”, Herr Parzany, ist also in schwerwiegender Weise defizitär. Es ist ein ungeheurer Irrtum zu meinen, daß alles, was nicht in der Heiligen Schrift steht, theologisch nicht wichtig sei. Es ist eine entsetzliche Irrlehre des Protestantismus, der auch Sie frönen, daß die Tradition der Kirche, also alles, was außerhalb der Heiligen Schrift mündlich bis zum Tod des letzten Apostels gelehrt wurde, keine Quelle der göttlichen Offenbarung sei. Sie, Herr Parzany, finden die Lehre von der Unbefleckten Empfängnis Mariens nicht in der Heiligen Schrift? Das ist auch gar nicht nötig; sie gehört eben zu dem anderen Strang der göttlichen Offenbarung. Aber diese Lehre ist in der Heiligen Schrift angedeutet, wo Maria vom heiligen Erzengel Gabriel als “voll der Gnade” bezeichnet wird. Das wird man auch dahingehend deuten dürfen, daß sie von der Erbsünde und von jeder persönlichen Sünde befreit war. Aber die Irrlehren des Protestantismus nehmen ja kein Ende. Es gibt in ihm keine Heiligenverehrung und keine Reliquienverehrung, der Gebrauch künstlicher empfängnisverhütender Mittel gilt als erlaubt, antichristliche Parteien wie z. B. die “SPD” gelten als wählbar, es gibt keine Sonntagspflicht, es gibt keine Devotionalien wie z. B. den Rosenkranz, die so wichtige Unterscheidung zwischen Todsünde und läßlicher Sünde wird geleugnet, das Fegefeuer wird geleugnet usw. Der Protestantismus ist ein Sammelsurium von Irrlehren. Er muß total abgelehnt und verurteilt werden. Und das Schlimmste ist, daß der Protestantismus in totaler Verkennung der Wirklichkeit und der Wahrheit sich als das wahre Christentum ausgibt und die katholische Kirche mit ihren “unbiblischen” Zusätzen als falsches und irriges Christentum bezeichnet und verurteilt. Herr Parzany, bekehren Sie sich, und werden Sie katholisch!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s