Die „Liturgiereform“ als der Sieg Satans über den heiligen Erzengel Michael

Die neue „Liturgie“ ist vom Teufel gestiftet. Im Jahre 1917, vor genau hundert Jahren, hat der wunderbare Pater, Franziskaner-Minorit, Verleger und Autor Maximilian Maria Kolbe O. F. M. Conv. (1894-1941) in Rom eine Freimaurerdemonstration anläßlich des zweihundertjährigen Bestehens der Freimaurerei gesehen. Da wurde ein Bild getragen, auf dem der Teufel den heiligen Erzengel Michael auf dem Boden hatte. Dazu wurde gesagt oder es stand auf dem Bild geschrieben: „Satan wird herrschen im Vatikan, und der Papst wird sein Diener sein.“ Diese Voraussage ist tatsächlich eingetroffen. Im alten Ordo Missae wurde der heilige Erzengel Michael mehrmals erwähnt. Im neuen „Ordo Missae“ wird er kein einziges Mal erwähnt. Das Gebet zum heiligen Erzengel Michael in den „Gebeten nach der stillen heiligen Messe“ wurde 1964 im Zuge der „Liturgiereform“ abgeschafft. Die Exorzismen bei der heiligen Taufe wurden ebenfalls abgeschafft. Das alles ist einwandfrei ein Sieg Satans.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s